Blog

Als junge Eltern oder frisch gebackener Patenonkel fühlt man sich im Dschungel der „alternativen Pädagogik“ schnell überfordert. Hatte man als Kind nichts mit Waldorf, Montessori oder Fröbel zu tun, erfolgt zu diesen Anlässen dann meist der erste Kontaktpunkt mit dem Thema. Wir möchten euch das Waldorf Konzept erklären und warum Waldorf Spielzeug auch 100 Jahre nach ihrem Erfinder noch sehr beliebt ist.

Es gibt Waldorf Schulen, Waldorf Kindergärten und es gibt Waldorf Spielzeug. Alle drei Ausprägungen basieren auf der Waldorf-Pädagogik, die aus den Überlegungen des Anthroposophen Rudolf Steiner hervorgegangen sind. Rudolf Steiner wurde 1861 in Kroatien geboren und ist 1925 in der Schweiz gestorben. Seine Lehre lebt eine gewisse „Ehrfurcht“ vor dem Kind, die weniger danach fragt, was aus ihm werden soll, sondern was es an Fähigkeiten und Anlagen für sein Leben mitbringt. Das herauszufinden und durch Lernen und Übung weiter zu verbessern, ist Aufgabe der Waldorf-Pädagogik.

Es geht darum, kreative Denkweisen zu fördern

Zentraler Grundsatz von Waldorf Spielzeug ist daher, die Phantasie von Kindern anzuregen um sie in ihrer natürlichen, individuellen Entwicklung zu unterstützen. Liest man Steiners Aufsätze oder Mitschriften seiner Reden erkennt man, dass Rudolf Steiner ein sehr modern denkender Mensch war. Topaktuelle Sprüche wie „Think outside the Box“ hätten von ihm stammen können! Schon vor mehr als 100 Jahren plädierte er dafür, stets mit der Zeit zu gehen und wach für Veränderungen zu sein. Er war fest davon überzeugt, dass Herausforderungen der Zukunft selten mit Mitteln der Vergangenheit zu bewältigen seien, auch wenn diese noch so erfolgreich waren. Die Kreativität von Kindern in allen Bereichen zu fördern ist in der Waldorf Pädagogik daher sehr wichtig – und wenn es nur darum geht, seinen eigenen Namen zu tanzen ;-).

Spielsachen mit besonderer Nähe zur Natur

Haupt-Ideengeber für Waldorf Spielsachen und Figuren ist die Natur. Sie ist die Basis für alles. Deshalb findet man bei Waldorf sehr viel Astspielzeug oder auch zusammensetzbare Bauelemente und Steckspielzeuge aus Holz. Typisch für die Waldorf Pädagogik ist auch das Leben mit den Jahreszeiten. In Waldorfkindergärten gibt es daher oft einen Jahreszeitentisch, der immer zeigt, wie die Natur in der entsprechenden Jahreszeit aussieht. Waldorf Spielzeug unterstützt Kinder spielerisch, Neues kennenzulernen und sich selbst Dinge beizubringen, indem sie Neues ausprobieren. Dabei lernen sie nicht nur eigene Grenzen kennen, sondern auch, was sie alles schon können.

Waldorf Baumhaus mit den typischen Waldorf Zwergen

Spiele ohne konkrete Spielanleitung

Oft findet man bei Waldorf Spielzeug Materialien ohne konkrete Spielanleitung. Kinder können sich selbst überlegen, was sie damit tun oder wie sie damit spielen. Auch hier zeigt sich, dass Kreativität ein ganz zentrales „Lernziel“ der Waldorf Pädagogik darstellt. In Zeiten von übermäßigem Medienkonsum können solche „freien“ Spielsachen daher ein wichtiges Förderinstrument sein.

Waldorf Klötze ohne konkrete Spielanleitung. Kinder sollen angeregt werden, eigene kreative Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten zu erfinden

Unterschiedliche Hersteller produzieren Waldorf Spielzeug

Waldorf Spielzeug wird heute von unterschiedlichsten Herstellern meist in Handarbeit gefertigt. Allen gemeinsam ist, dass sie sich bei der Produktentwicklung- und Herstellung von den reformpädagogischen Ansätzen von Rudolf Steiner leiten lassen und die reduzierte Materialwahl, die sich auf Holz, Filz oder natürliche Stoffe wie Baumwolle, Seide oder Wolle beschränkt, weiter leben. Ein Beispiel sind die Ostheimer Holzspielwaren, die seit ihrer Gründung im Jahr 1939 Reformspielzeug nach den Vorgaben Rudolf Steiners herstellen. Auch GRIMM´S Spiel und Holz Design von der Schwäbischen Alp produziert Waldorf Spielzeug. Käthe Kruse hat sich die Lizenz für die typischen Waldorf Puppen gesichert, die heute noch in Handarbeit in Deutschland gefertigt werden.

Spielzeug um eigene Ideen zu entwickeln: Heute wichtiger denn je

Kreativität ist eine unerlässliche Fähigkeit, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern. Daher ist gerade heute Steines „Think-outside-the-Box“-Ansatz besonders wichtig. Die Freiheit, die Waldorf Spielzeug den Kindern bietet, steht dabei in krassem Kontrast zu den Spielsachen, die heute meist nur „konsumiert“ werden können. Auch das breite Angebot digitaler Medien stellt Kinder meist vor „vollendete Tatsachen“ und lädt nicht dazu ein, eigene Ideen zu entwickeln. Daher: Wer Phantasie und Kreativität seines Kindes fördern will, der liegt mit Waldorf Spielzeug genau richtig.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.